You are here:--Doppelerfolg perfekt gemacht

Doppelerfolg perfekt gemacht

Das war ein Saisonstart nach Maß: Mit dem 82:74 (19:17, 16:24, 26:12, 21:21) über die AOK Ballers Ibbenbüren machte Citybaskets Regionalligateam den Doppelerfolg zum Auftakt perfekt – und geht nun mit gestärktem Selbstbewusstsein in die anstehenden Aufgaben.

Das Eröffnungsviertel gegen Ibbenbüren gestalteten die Hausherren zwar nicht souverän, doch hatten die meisten Recklinghäuser Anhänger das Gefühl, das Team von Johannes Hülsmann werde diese Partie schon nach Hause bringen. Dieser Eindruck verflüchtigte sich aber plötzlich im zweiten Viertel, als die Münsterländer mit einem 10:0-Lauf zwischen der 16. und 19. Minute plötzlich die Führung übernahmen und sich als die tonangebende Mannschaft präsentierten.. Zur Pause sah sich Citybasket einem 35:41-Rückstand gegenüber.

Die Antwort folgte jedoch nach dem Seitenwechsel. Vor allem Routinier Konrad Tota (Foto 1) drückte der Begegnung hier seinen Stempel auf, traf hochprozentig den Korb und auch gute Entscheidungen für seine Mitspieler: 11 Punkte markierte Citybaskets letzte Neuverpflichtung allein in diesem Abschnitt; am Ende sollte er mit 24 Zählern als bester Korbschütze der gesamten Begegnung in der Statistik stehen.

Abermals eine Bank für die Recklinghäuser war Pointguard Dalante Dunklin (Foto 2), der mit 22 Punkten, 8 Rebounds und 9 Assists nicht allzu weit von einem Triple Double entfernt war, – und der neben seinem Spielverständnis auch einmal mehr durch sein Sprungvermögen beeindruckte. Selbst in den höchsten Spielklassen kommt es nicht allzu oft vor, dass gegen einen Aufbauspieler auf Goaltending (illegale Abwehr des Balles über Ringniveau) erkannt wird, wie es Dunklin im zweiten Abschnitt widerfuhr.  Zweistellig für die Heimfünf punkteten auch Kiki Bruns (Foto 3) und Jan Letailleur, so dass für eine ausreichende offensive Ausbeute gesorgt war.

Nach dem starken dritten Viertel und der damit verbundenen Acht-Punkte-Führung für Citybasket lief beim Gegner nicht mehr viel zusammen. Das Team von TVI-Coach Pohlmann tat sich schwer in seinen Angriffsbemühungen, zumal man mit US-Spieler Harvey und Center Post zwei gesundheitlich angeschlagene Akteure auf dem Parkett hatte, die nicht ihr volles Potenzial abrufen konnten. Die Recklinghäuser kontrollierten nun das Geschehen auf dem Feld und führten im Schlussabschnitt streckenweise zweistellig, bevor Ibbenbüren am Ende noch einmal ein wenig verkürzen konnte.

So zeigte sich Coach Hülsmann zwar nicht 100prozentig zufrieden mit diesem Spiel, jedoch hochzufrieden mit der Gesamtausbeute des Wochenendes, die für seine Mannschaft einen optimalen Saisonstart bedeutet. Am kommenden Samstag werden Team und Trainer erneut auf  den Prüfstand gestellt, wenn es zum ungeschlagengen UBC Münster geht (Samstag, 19.30 Uhr, Uni-Sporthalle) und am Tag der Deutschen Einheit stellen sich dann die hochgehandelten ART Giants Düsseldorf um 16.00 Uhr in der Vestischen Arena vor.

Citybasket: Gilberti, Lütkenhaus, V. Bredeck, Bruns 14/4, Breca 5, Dunklin 22/8 Reb./ 9 Ass., Letailleur 11/1, Spettmann 1, J. Bredeck, Tota 24/1, Von Guionneau 1, Germana 4 / 11 Reb.

2017-09-25T10:49:12+00:00 September 25th, 2017|Categories: 1. Herren|0 Comments

Leave A Comment