Du bist hier:--Breca führt Herren zum Arbeitssieg gegen Haspe

Breca führt Herren zum Arbeitssieg gegen Haspe

Ein glänzend aufgelegter Fahri Breca (Foto 1) führte die Citybasket-Herren zum hart erkämpften 82:77 (41:37)-Erfolg über den SV Hagen-Haspe. Damit verbucht der Regionalligist den vierten Sieg in Folge.

Es war die erwartet schwere Partie gegen den Tabellenletzten. Von Beginn an wurde deutlich, dass diese Begegnung nicht eben mal so entspannt eingefahren werden würde, sondern dass Haspe gewillt war, entschieden Paroli zu bieten und zwei wichtige Zähler gegen  den Abstieg zu entführen.

Angeführt vom überragenden Pointguard Jeremy Lewis, der sowohl als Spielgestalter wie als Vollstrecker glänzte, erwiesen sich die Gäste als Gegner auf Augenhöhe, so dass Citybasket sich nicht absetzen konnte. Zwar führten die Hausherren die meiste Zeit; zur Pause stand aber gerade einmal eine Vier-Punkte-Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Den hatte Haspe nach dem Seitenwechsel alsbald egalisiert, doch der offensiv überragende Fahri Breca sorgte zum Ende des dritten Viertels dafür, dass seine Farben den Vorsprung hielten: 62:58! Im Schlussviertel drehte der Gast den Spieß dann plötzlich um und lag durch den immer sicherer treffenden Lewis mit 69:65 in Front (33.). Zu diesem Zeitpunkt hatte Dalante Dunklin (Foto 3) im Bemühen, die Kreise des gegnerischen Spielmachers einzuengen, bereits sein drittes Foul kassiert. Konrad Tota (Foto 4) brachte nun seine ganze Routine aufs Parkett und egalisierte mit zwei Treffern zum 71:71, woraufhin Citybasket wieder knapp in Führung zog.

Die Partie blieb bis in die Schlussekunden hinein eng und als Trainer Johannes Hülsmann 29 Sekunden vor Schluss seine vorletzte Auszeit nahm, war beim Stand von 79:77 zugunsten seines Teams noch alles auf der Kippe. Überraschenderweise foulte Haspe nacch dem Recklinghäuser Seiteneinwurf jedoch nicht und so konnte Philipp Spettmann 19 Sekunden vor dem Ende vorentscheidend zum 81:77 erhöhen. Auszeit Haspe! Das Team von Coach Terry Bryant versuchte mit aller Macht, noch in die Verlängerung zu gelangen, doch Lewis scheiterte mit zwei Dreipunkt-Versuchen aus der Bedrängnis. So blieb es Philipp Spettmann vorbehalten, mit einem Freiwurftreffer den umjubelten Endstand herzustellen.

„Wir haben das am Ende souverän heruntergespielt“, zeigte sich Hülsmann zufrieden mit der Schluss-Sequenz, jedoch nicht mit dem gesamten Spiel: „Es war zwar schön, dass wir gewonnen haben, aber mit einem richtig guten Gefühl gehen wir nicht nach Hause.“ Gut fürs Selbstvertrauen war der vierte Sieg in Serie aber allemal, an dem auch Neuzugang Tim Terboven seinen Anteil hatte: Der Ex-Wulfener kam in gut zehn Minuten Spielzeit auf neun Punkte und setzte damit wichtige Akzente unter dem Korb.

Im Rahmen des Regionalliga-Spiels durfte sich Citybasket über einen 1000-Euro-Scheck freuen (Foto 2): Die Firma Click-Licht, vertreten durch Rudolf und Daniela Ring, übergab diesen an Citybasket-Vorsitzende Bärbel Gohrke und Sportdirektor Georg Kleine. Das Geld war beim von Click-Licht initiierten Charity-Lauf im Rahmen der Aktion „Recklinghausen leuchtet“ zusammengekommen und kommt der Citybasket-Jugendarbeit zugute.

Citybasket: Gilberti 2, Lütkenhaus, V. Bredeck, Bruns 4, Breca 25/3, 6Ass./4St., Dunklin 14 / 8 Reb., Letailleur 11/1, Spettmann 5, Terboven 9, Tota 12/1, Von Guionneau

Zum Scouting der Begegnung geht es hier

2017-11-13T19:52:59+00:00 November 13th, 2017|Categories: 1. Herren|

Leave A Comment