Du bist hier:---Herford – U16 I 63:117

Herford – U16 I 63:117

U16-Oberliga

BBG Herford – Citybasket I 63:117 (19:28, 14:26, 17:35, 13:28)

Das nennt man wohl „One-Man-Show“. Andi Vasilius hat die U 16-Junioren von Citybasket Recklinghausen im Oberliga-Duell bei der BBG Herford mit sagenhaften 62 Punkten praktisch im Alleingang zum Sieg geworfen. Unter dem Strich stand nicht nur ein ein hochverdienter 117:63-Erfolg (28:19/26:14/35:17/28:13), sondern der Citybasket-Nachwuchs konnte den Tabellenführer BG Dorsten dank des besseren Korbverhältnisses von der Spitze verdrängen.

Die Vorzeichen standen für Citybasket vor der Fahrt nach Ostwestfalen nicht gut. Mit Lennart Strubich, Christopher „Speedy“ Schürk und Jan Gröne fielen gleich drei Stammkräfte mit Verletzungen aus. Zudem musste Headcoach Bill Paterno zeitlich das NBBL-Team der Metropol Baskets in Bonn betreuen. So übernahm Teammanager Hermann Böckmann auf der Bank die Regie. „Die Jungs haben eine gute Einstellung gezeigt und sich mit zunehmender Spielzeit immer besser auf den Gegner eingestellt. Das war wirklich eine gute Vorstellung“, freute der sich über den Sprung an die Tabellenspitze.

Im ersten Viertel hielten die Gastgeber, die nur mit acht Spielern antreten konnten, noch einigermaßen mit. Doch schon im ersten Spielabschnitt zeichnete sich ab, dass die Herforder schlicht nicht in der Lage sein würden, Andi Vasiliu zu stoppen. Der hatte einen echten Sahnetag erwischt und traf aus allen Lagen. Eine engagierte Defense – zwischenzeitlich stellte der Gast immer mal wieder auf eine Presse um – bescherte Citybasket zudem immer wieder Ballgewinne.

Ein glänzendes Comeback feierte in Herford Dejan Obradovic, der nach wochenlanger Verletzungspause mit 13 Zählern gleich zweitbester Scorer in Reihen der Gäste war. Zweistellig punkteten auch Flügel Nick Schemmann und Center Leon Colic (beide 11 Zähler). Mit engagiertem Spiel wussten außerdem auch die beiden Youngster Dean Schunk und Linus Korte zu gefallen.

Bereits zur Halbzeit zweifelte bei einem 54:33-Vorsprung von Citybasket in der Halle des Friedrich-Gymnasiums niemand daran, dass die Gäste am Ende das Feld als Sieger verlassen würden. Dennoch ließ Citybasket nicht locker. Ziel war es nun, einen Sieg mit mehr als 53 Zählern Vorsprung zu landen, um den Lokalrivalen BG Dorsten an der Tabellenspitze ablösen zu können.

Am kommenden Sonntag steht zunächst das erste Lokalderby gegen die Hertener Löwen auf dem Programm. „Natürlich wollen wir auch dort wieder unsere weiße Weste behalten“, sagte Böckmann. Das wäre dann eine gute Ausgangsposition für das Gipeltreffen eine Woche darauf. Dann tritt Citybasket bei der bisher ebenfalls noch ungeschlagenen BG Dorsten an. Die bisherigen Spielresultate in der Liga lassen vermuten, dass beide Teams den Titel untereinander ausmachen werden. „Wir werden die nächsten Trainings nutzen, um hart zu arbeiten. Auch wenn wir bis jetzt überzeugen konnten, gibt es für uns noch genug zu tun“, sagte Paterno.

Citybasket RE U 16: Pointke (6), Zaborosch (2), Schunk (4), Obradovic (13), Böckmann (4), Schael, Schemmann (11), Korte, Vasiliu (62), Wellhöner (4), Colic (11).

2017-11-13T20:36:24+00:00 November 13th, 2017|Categories: Spielberichte U16m1|

Leave A Comment