SJ Perty - шаблон joomla Новости

Rekordturnier läuft reibungsfrei

Fest in Mini-Hand war am Karnevals-Samstag die Vestische Arena Alfons Schütt - doch trotz der Rekord-Teilnehmerzahl von 21 Mannschaften in den Altersklassen U8 und U10 verlief alles reibungsfrei. Die drei Siegerpokale in den unterschiedlichen Kategorien gingen nach Soest, Borken und Waltrop.

27 Feb 2017 0 Kommentare

U8-Turnier

Fünf Mannschaften standen sich hier im Austragungsmodus "Jeder gegen Jeden" gegenüber. Gespielt wurde auf die speziellen "tiefergelegten" Körbe, was die Trefferquoten und die Frequenz des Korbjubels bei den Kleinsten deutlich erhöhte.

Ausrichter Citybasket war in dieser Katgeorie gleich mit zwei Teams vertreten: Mannschaft I - im Bild oben Jan Weßinghage - repräsentierte den U8-Altjahrgang 2009, während sich in Team II der Jahrgang 2010 tummelte, ergänzt um zwei Neueinsteiger. Dabei gewann die Erstvertretung von Coach Yannick Foschi jede Menge Erfahrung, aber leider noch kein Spiel - am Ende Rang fünf. Überraschend stark trumpften die Youngster um Trainer-Neuling Calvin Wellhöner auf - sie landeten zwei Siege und wurden Dritter.

Den Turniersieg sicherte  sich der GV Waltrop mit Coach Ilker Günsal, der in all seinen vier Partien ungeschlagen blieb.

Enstand U8-Turnier

1. GV Waltrop; 2. BSV Wulfen; 3. Citybasket II; 4. Herner TC; 5. Citybasket I

 

U10-Kreisliga-Turnier

Auch in dieser Kategorie gab es eine Mannschaft, die aus allen vier Spielen ungeschlagen hervorging - und zwar waren dies die Mädchen des RC Borken-Hoxfeld. Trainer-Urgestein Heiner Kiebel hatte hier eine Reihe von talentierten jungen Damen um sich geschart, die zum Teil auch schon Spielerfahrung im Ligenbetrieb sammeln konnten und der Konkurrenz deutlich überlegen waren.

Nicht ganz zufrieden war Citybasket-Coach Samir Halilbasic mit dem Auftritt seiner Mädchen, die sich in den ersten Begegnungen ein wenig indisponiert präsentierten. Im Laufe des Wettbewerbs konnten sich die Citybasket-Girls jedoch noch steigern und belegten am Ende Rang sechs.

Endstand U10-Kreisliga-Turnier

1. RC Borken Mädchen, 2. Marler BC, 3. BC Soest II, 4. RC Borken Jungen, 5. TV Mengede, 6. Citybasket Mädchen, 7. Eintracht Erle, 8. DJK Lette

 

U10-Regionalliga-Turnier

Keine Überraschung im Hinblick auf den Turnierausgang brachte dieser Wettbewerb - obwohl sich mehrere Mannschaften aus anderen Regionalliga-Staffeln im Klassement befanden, deren Leistungsstärke bis dahin noch nicht klar eingeschätzt werden konnte. Wie sich aber zeigte, war das auch im Ligawettbewerb weit überlegene Team des BC Soest mit Trainer Christof Lurse auch von diesen nicht zu gefährden - und holte sich überlegen den Pokal vor dem TSV Hagen und dem BSV Wulfen. Einen starken Auftritt legte auch der Kreisligst Herner TC auf das Parkett, der aufgrund seiner Spielstärke bereits in der Regionalliga-Gruppe eingeordnet war und  dort auch bestens mithielt.

Für die Vertretung des Ausrichters mit Interims-Coach Stephan Laerbusch - im Bild Maxim Buchhammer - blieb am Ende rang sechs, da man in der Vorrunde lediglich einen Sieg hatte sammeln können und im Spiel um Platz fünf dem Ligarivalen Bochum Astrostars hauchdünn mit 28:29 unterlag. Die Platzierung war jedoch am Ende zweitrangig, ging es doch vornehmlich darum, angesichts der wenigen Liga-Spiele ein wenig Praxis zu sammeln und auch den drei Neulingen im Team ihre ersten Wettkampf-Einsätze zu verschaffen.

Endstand U10-Regionalliga-Turnier

1. BC Soest I; 2. TSV Hagen; 3. BSV Wulfen; 4. Herner TC; 5. Vfl Bochum Astrostars; 6. Citybasket Jungen; 7. Iserlohn Kangaroos; 8. Lippe Baskets Werne

Neben dem sportlichen Programm stimmten auch die sonstigen Rahmenbedingungen, denn der Citybasket-Förderverein verzeichnete am Slusheis-Stand und am Glücksrad ebenso großen Zulauf wie Oliver Driemel am mobilen Basketballshop, der sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreute.

Das Organisationsteam um Citybasket-Geschäftsführer Martin Karbe und der Citybasket-Vorstand bedanken sich bei allen teilnehmenden Mannschaften sowie den Schiedsrichtern und den zahlreichen Helfern vor allem aus dem Elternkreis, die durch ihre Mitwirkung das Traditionsturnier zu einem vollen Erfolg gemacht haben.