SJ Perty - шаблон joomla Новости

Ungeschlagen ins Finalturnier

Auch in der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft blieb Citybaskets U15 ungeschlagen: In Berlin-Lichterfelde sicherten sich die Recklinghäuserinnen mit drei Siegen in drei Spielen das Heimrecht fürs Finalturnier, das am 20. und 21. Mai in der Vestischen Arena Alfons Schütt stattfindet.

14 Mai 2017 0 Kommentare

U15 - BG Göttingen 55:48

Bereits am Freitag angereist konnten die Recklinghäuserinnen am Samstag ausgeruht in die erste Partie des Wochenendes starten. Gegner war die BG 74 Göttingen, die sich als zweiter der Nordostdeutschen Meisterschaft für die Zwischenrunde qualifiziert hatten. Der Beginn der Partie stotterte der Motor der erfolgsverwöhnten westdeutschen Meisterinnen noch ein wenig, gegen stark aufspielenden Gegnerinnen merkte man Citybasket zunächst eine leichte Nervosität an. „ Es war von unsere Seite ein typisches Auftaktspiel in ein solches Turnier, im bestreben möglichst wenige Fehler zu machen haben wir viel zu verhalten agiert.“ analysiert Coach Björn Grönheit. Zwar konnte CBR sich immer wieder vom Gegner absetzen, die Partie aber nie vorzeitig entscheiden. Selbst ein 13 Punkte Vorsprung zu Beginn des letzten Viertels brachte nicht die nötige Sicherheit ins Recklinghäuser Spiel und so konnten die Niedersächsinnen drei Minuten vor Schluß die Partie ausgleichen. Die letzten beiden Minuten gehörten dann aber wieder Citybasket, das so mit einem hart umkämpften Sieg in das Turnier startete.

U15 - SG Bonn/MTus 75:47

Bereits am frühen Sonntag Morgen musste die U15 gegen den  NRW-Zweitplazierten  Bonn / Meckenheim antreten und hatte bereits in diesem Spiel die Chance das Ticket für die Endrunde zu lösen. Nach einer erholsamen, wenn auch etwas kurzen Nacht, zeigten sich Citybasket von Anfang an hellwach und dominierte die Partie nach belieben. „ Bonn hat in dieser Saison mit so viel Verletzungspech zu kämpfen, dass man deren Leistung wirklich Respekt zollen muss.“ findet Grönheit lobende Worte für die Rheinländerinnen. Spätestens Mitte des dritten Viertels war dann endgültig die Entscheidung zugunsten von CB Recklinghausen gefallen und das Team konnte Kräfte für das letzte Spiel des Turniers sparen.

U15 - TuS Lichterfelde 66:61

In der letzten Begegnung des Tages kam es damit zum Aufeinandertreffen der beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften. Der Sieger würde somit nicht nur den Titel sondern auch das Recht zu Ausrichtung des Top 4 für seine Farben erkämpfen. Bereits zu Beginn zeigte sich das den Zuschauern ein Spiel auf höchstem u15 Niveau geboten werden würde. Zunächst lagen die Vorteile jedoch eindeutig auf Seiten der Gäste. Citybasket konnte die schnelle Berliner Offense weitestgehend kontrollieren und im Halbfeldangriff seine Qualitäten ausspielen. Doch TUS Lichterfelde wäre nicht TUSLI wenn das Team nicht alles getan hätte, um zurück in die Partei zu kommen. „ Wir haben uns in den mittleren Vierteln zu sehr das Spiel der Berliner aufzwingen lassen. Die Folgen waren besonders im dritten Viertel zu viele Ballverluste und unüberlegte hektische Aktionen in der Offense.“ Stellt Co Trainerin Louisa Kaprolat fest. Der
resultierende Rückstand von acht Punkten vor dem letzten Abschnitt war  die logische Konsequenz. Doch Citybasket war nicht bereit an diesem Tag die erste Niederlage der gesamten Saison zuzulassen. Mit aller Kraft stemmte sich das Team gegen das drohende Unheil und unter dem frenetischen Jubel der mitgereisten Fans gelang es Kapitän Lilly Kaprolat mit einem Dreier in der 34 Minute das Spiel wieder auszugleichen. Ein weiterer kleiner Lauf der Recklinghäuserinnen brachte die 61 zu 56 Führung (37 min.), doch auch Lichterfelde zeigte tolle Moral und erzwang in der 39. Minute noch einmal den Ausgleich. Doch die Gäste behielten kühlen Kopf und konnten in der letzten Minute durch Punkte von Marla Krizanovic und Amelie Kröner die Partie für sich entscheiden. „ Wir haben ein herausragendes U15 Spiel zweier toller Mannschaften gesehen. Am Ende haben wir zwar etwas glücklich aber nicht unverdient das bessere Ende auf unsere Seite gehabt. Wir sind alle sehr stolz auf unsere Mädchen und freuen uns auf das Top 4 in einer Woche in Recklinhausen. Mit dieser Mannschaft ist wirklich alles möglich und ich bin überzeugt das wir auch am nächsten Wochenende eine Top Leistung anbieten werden.“ zieht ein glücklicher Trainer Björn Grönheit ein Fazit des Turniers.

Damit findet das Endturnier um die deutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende in Recklinghausen in der Vestischen Arena statt. Teilnehmen werden neben den Gastgebern der TUS Lichterfelde und die beiden bestplazierten der Südqualifikation UBC Heidelberg und der BC Marburg. Am Samstag werden die Halbfinale stattfinden und am Sonntag das Spiel um Platz drei sowie das Endspiel.

Samstag, 20. Mai

15.30 Uhr: Citybasket - USC Heidelberg

18.00 Uhr: BC Marburg - TuS Lichterfelde

Sonntag, 21. Mai

10.00 Uhr: Spiel um Platz drei

12.30 Uhr: Finale

Citybasket: Sondermann, Krizanovic, Learbusch, Kröner, Holtrichter,Kaprolat, Hannappel, Schechinger, Werner, Rath, Wüllrich, Martin, Özpinar, Brosthaus, Biermann

 

 

 

 

 

Mehr in dieser Kategorie: « Hürther BC - U15 I