Du bist hier:---U16 – Boele Kabel 83:62

U16 – Boele Kabel 83:62

U 16 weiter auf Erfolgskurs in der Oberliga

Die U 16-Junioren von Citybasket Recklinghausen landeten in der Oberliga im vierten Spiel ihren vierten Sieg. Allerdings: Im Heimspiel gegen die SG VfK Boele-Kabel tat sich das Team von Headcoach Bill Paterno beim 83:62-Sieg (19:20/20:16/17:15/27:11) über weite Strecken schwer. Das lag zum einen an den engagiert auftretenden Gästen , zum anderen aber auch an der fehlenden Souveränität im Spiel der Gastgeber. „62 Zähler in eigener Halle gegen solch eine Mannschaft zu kassieren, sind eindeutig zu viel“, ärgerte sich Paterno.

In der ersten Hälfte versuchte Citybasket mit einer Presse in der Defense den Gegner unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Genau diese Variante hatte das Team in der Woche mit Paterno intensiv trainiert. Allerdings ging die Rechnung nicht auf. Citybasket agierte zu unachtsam, leistete sich vor allem in der Zone immer wieder Stellungsfehler, so dass die Gäste das erste Viertel sogar mit 20:19 für sich entscheiden konnten. In dieser Phase wurde Andy Vasiliu schmerzlich vermisst, der wegen seines Einsatzes im JBBL-Team erstmals in dieser Saison nicht zur Verfügung stand.

Im zweiten Viertel konnte Citybasket aber insbesondere in der Offensive zulegen. Lennart Strubich, Christopher „Speedy“ Schürk und Paul Pointke setzten endlich Akzente und warfen so eine 39:36-Halbzeitführung heraus. In der Kabine erinnerte Headcoach Paterno seine Jungs dann noch einmal engagiert an die von ihm ausgegebene taktische Marschroute.

Boele-Kabel ließ sich aber nicht abschütteln, holte auch einen Neun-Punkte-Rückstand aus der 26. Minute (38:47) wieder auf und glich eine Minute vor Ende des dritten Viertels dank einiger wilder Würfe zum 51:51 aus. Im letzten Abschnitt ging dem Gast, der mit zwei Spielern aus der U 14 angetreten war, dann aber doch ein wenig die Puste aus.

Citybasket fand zudem immer besser zu seiner spielerischen Linie. Paterno hatte sein Jungs in einer Auszeit gemahnt, den Ball mehr zu bewegen und die Positionen zu wechseln, um so gute Wurfpositionen herauszuarbeiten. Das gelang nun immer besser. Zunächst drehte außerdem Paul Pointke noch einmal auf und brachte sein Team mit 68:56 in Front. Es folgten vier starke Abschlussminuten von Schürk, der allein in dieser Phase mit starkem Zug zum Brett acht Punkte sammelte.

Nach der Herbstferienpause steht für die Citybasket-Jungs die Fahrt zum Ligakonkurrenten BBG Herford auf dem Programm. Auch dort will das Team von Bill Paterno seine Serie fortsetzen, ehe es eine Woche im Lokalderby die Hertener Löwen zu Gast hat.

Citybasket RE: Pointke (16), Zaborosch, Schunk, Schürk (25), Böckmann (3), Strubich (8), Schemmann (11), J. Gröne (1), Korte (2), Wellhöner (9), Colic (8).

2017-10-16T18:14:42+00:00Oktober 16th, 2017|Kategorien: Spielberichte U16m1|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.