Du bist hier:--Personalprobleme bleiben

Personalprobleme bleiben

Die Rückrunde beginnt, die Personalprobleme bleiben: Wenn die Regionalliga-Herren von Citybasket am Freitag bei der BG Hagen antreten, muss es schon sehr gut laufen, damit der dezimierte Kader weiterhin im Rennen um Rang drei bleibt. Sprunball ist um 20.15 Uhr in der Otto-Densch-Halle.

Philipp Spettmann (Foto) ist einer der verletzten Akteure, die in Hagen nicht zur Verfügung stehen, er laboriert seit dem Auswärtsspiel in Kamp-Lintfort an einer Sprunggelenksverletzung. Nach seiner Knie-OP ist auch Sebastiano Germana weiterhin nicht einsatzfähig, ebenso wie Till von Guionneau, den Leistenprobleme plagen. Indes arbeiten die Vereinsverantwortlichen mit Hochdruck daran, einen Ersatz für den zur Rekonvaleszenz in die USA zurückgereisten Dalante Dunklin zu verpflichten, ob dies allerdings schon bis Freitag klappt, ist fraglich.

So müssen dann wieder die verbliebenen Aufrechten im Citybasket-Kader die Zähne zusammenbeißen und ihr Kämpferherz in die Waagschale werden, wie sie das bereits mit großem Erfolg in den vergangenen Wochen getan haben – und auch im Hinspiel gegen Hagen, das am Ende knapp gewonnen wurde.

Auch im erneuten Aufeinandertreffen erwartet Coach Johannes Hülsmann ein enges Match: „Es ist ein wichtiges Spiel für uns; schon eine Art Standortbestimmung. Wir möchten gern Platz drei verteidigen.“ Im Team seines Trainerkollegen Kosta Filippou sind besonders Golembiowski und Nedzinskas als Scorer zu beachten, doch auch Zahariev und Carpenter zählen zu den Säulen des stark besetzten Hagener Teams. Im Hinblick auf einen Platz in der Spitzengruppe musste die BG zuletzt mit der Niederlage in Herford einen herben Rückschlag hinnehmen, brennt aber nun darauf, Revanche für die Hinspiel-Niederlage zu nehmen und sich zumindest im oberen Tabellendrittel zu etablieren.

Citybasket hingegen wird voll dagegenhalten und versuchen, seine lang anhaltende Erfolgsserie weiter auszubauen!

2017-12-07T14:31:26+00:00 Dezember 7th, 2017|Kategorien: 1. Herren|

Hinterlassen Sie einen Kommentar