Du bist hier:---Hagen – U16mI 56:106

Hagen – U16mI 56:106

U 16-Oberliga

TSV Hagen – Citybasket 56:106 (15:21, 17:19, 13:39, 11:27)

Die U 16-Junioren von Citybasket bleiben in der Oberliga auch weiter in der Erfolgsspur. Beim TSV Hagen ließ das Team um Topscorer Andi Vasiliu am vergangenen Sonntag nichts anbrennen und landete beim 106:56 (21:15/19:17/39:13/27:11) den neunten Sieg im neunten Saisonspiel. Damit behauptete das Team von Bill Paterno sich an der Tabellenspitze.

Dabei stand die Partie unter keinem guten Stern. Beim Abschlusstraining am Donnerstag meldeten sich lediglich sechs Spieler aus dem 15-köpfigen Kader gesund. Doch bis zum Spiel am Sonntag kamen zum Glück angeschlagene Akteure auf die Beine bzw. stellten sie sich für einige Kurzeinsätze in den Dienst der Mannschaft. Außerdem musste das Team ohne seinen Headcoach nach Hagen fahren, weil dieser das NBBL-Team der Metropol Baskets coachen musste. So übernahm Teammanager Hermann Böckmann die Funktion des Trainers.

Zunächst fand sein Team nicht so richtig in die Spur. Die Gastgeber aus Hagen, die erst einen Sieg in dieser Saison landen konnten, erwiesen sich als überraschend unbequemer Gegner, der sich gegen den Tabellenführer offenkundig einiges vorgenommen hatte. Zwar übernahm Citybasket schnell die Führung, doch gelang es nicht, diese vorentscheidend auszubauen.

Zum einen kam Hagen gegen die viel zu zögerlich agierende Defense immer wieder zu leichten Korberfolgen, zum anderen fanden die Gäste in der Offense nicht das richtige Konzept. Und so schlug nach den ersten beiden Vierteln lediglich eine 40:32-Führung zu Buche.

In der Pause fand Hermann Böckmann dann aber offenbar die richtigen Worte, um seine Jungs wachzurütteln. Außerdem zahlte sich die Umstellung auf eine Presse in der Defense direkt aus. Citybasket kam in Serie zu Ballgewinnen, die von Andi Vasiliu und Christopher „Speedy“ Schürk konsequent zu Korberfolgen genutzt wurden. Schürk lieferte bei seinem Comeback eine starke Leistung ab. Nach einer langwierigen Leistenverletzung, hatten ihn zuletzt Knieprobleme außer Gefecht gesetzt. Er stellte in Hagen jedoch unter Beweis, dass auf einem guten Weg ist. 21 Punkte sprechen eine deutliche Sprache.

„Nach einer schwachen ersten Halbzeit, haben wir in den beiden Vierteln nach der Pause zu unserem Spiel gefunden. Insbesondere hat es mich gefreut, dass wir trotz der katastrophalen Ausgangsposition mit zahlreichen Kranken und Verletzten wieder als Team gut aufgetreten sind“, lobte Hermann Böckmann. In den Reihen der U 16-Junioren wusste neben Dean Schunk und Jan Schael, die grundsolide spielten, vor allem Rückkehrer Josh Welphoff zu gefallen. Dieser fügt sich immer besser ins Team ein und könnte im Kampf um den Titel zu einem wichtigen Faktor werden. Ein Sonderlob des Trainers verdiente sich aber auch Calvin Wellhöner. „Obwohl er gesundheitlich noch nicht zu 100 Prozent auf dem Damm war, ist er mitgefahren, um dem Team zu helfen.“

U16: Obradovic 4, J. Gröne, D. Schunk 4, Schürk 21, Böckmann, Schael 6, Zaborosch 8, Welphoff 11, Vasiliu 43, Wellhöner 2, Colic 6.

2017-12-19T10:16:53+00:00 Dezember 19th, 2017|Kategorien: Spielberichte U16m1|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .