Du bist hier:--Unglückliches Ende nach Verlängerung

Unglückliches Ende nach Verlängerung

Ein äußerst unglückliches Ende fand die Reise der Citybasket-Damen zum Osnabrücker TB: In einem echten Lowscore-Game mussten sich Kiki Robertson (Foto) und der Zweitliga-Aufsteiger am Ende erst nach Verlänerung mit 53:54 (45:45, 19:27) geschlagen geben.

Zunächst sah Citybasket-Coach Peer Reckinger in Osnabrück einen gelungenen Start seiner Mannschaft: Sie verteidigte auf einem guten Level und obwohl einige Chancen liegengelassen wurden, stand nach fünf Minuten eine Fünf-Punkte-Führung zu Buche. „Danach haben wir fünf Minuten lang keinen Korb mehr erzielt“, erinnert sich der Trainer. „Von außen ist trotz guter Wurfauswahl nichts gefallen und auch die Korbleger gegen den Verteidigungskontakt konnten wir nicht unterbringen. “ Die Konsequenz: Der Gast lag zur Pause mit acht Zählern Differenz im Hintertreffen.
Doch die Recklinghäuserinnen hängten sich in der Verteidigung nach dem Seitenwechsel noch mehr rein; gestatten der gegnerischen Topscorerin N’Dea Bryant keine  freien Würfe und halten diese deutlich unter ihrem gewohnten Punkteschnitt. Bis zum Schlussviertel ist der Rückstand auf vier Zähler geschrumpft.
Im Schlussabschnitt kämpfen sich die Damen weiter heran, gleichen schließlich kurz vor Ende der regulären Spielzeit aus und haben noch einmal Ballbesitz. „Wir können aber im letzten Angriff keinen guten Wurf herausspielen und bringen den Ball nicht mal in Korbnähe“, so Reckinger, der sich mit seinem Team nun der Verlängerung zu stellen hatte.
In den letzten fünf Minuten bleibt die Citybasket-Defense top, doch vorn werden die Chancen nicht genutzt. Osnabrücks zweite Amerikanerin Xylina McDaniel trifft schließlich den vorentscheidenden „Dreier“ – der Aufsteiger ist geschlagen.

„Wir waren heute sehr nah dran“, lautete das Fazit es Trainers, „aber unser offensiver Output hat einen Sieg nicht gerechtfertigt. Defensiv haben wir sicherlich eine sehr gute Leistung gezeigt, am Ende aber die Big Shots nicht getroffen.“

Citybasket: Bejtic 11, Bleker 2, Kaprolat, J. Kassack 3/1, P. Kassack 7, Kröner Kullik 4, Martin, Quakernack 2, Robertson 18, Worms 6

Zum Scouting der Begegnung geht es hier:

2018-01-22T17:38:01+00:00Januar 22nd, 2018|Kategorien: 2. DBBL / 1. Damen|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.