Du bist hier:--Deutlicher Heimsieg nach holprigem Start

Deutlicher Heimsieg nach holprigem Start

Die Niederlagen-Serie ist beendet. Gegen die BBG Herford setzten sich Jarred Jones (Foto) und die Regionalliga-Korbjäger nach schlechten Start immer besser in Szene und feierten am Ende einen unerwartet deutlichen 114:80 (19:32, 27:16, 30:13, 38:19)-Heimerfolg.

Mit einem solch klaren Resultat hätten wohl am Anfang der Begegnung nur die wenigsten Zuschauer gerechnet, mussten sie doch zunächst ein regelrechtes Katastrophen-Viertel ihrer Mannschaft mitansehen. Insbesondere in der Eins-gegen-Eins-Verteidigung gab Citybasket eine schlechte Figur ab, gestattete dem Gegner reihenweise leichte Körbe: Vor allem die 20 Gegenpunkte aus unmittelbarer Korbnähe taten weh. Da man sich im Angriff zudem noch mehrere unnötige Ballverluste leistete, stand am Ende dieses Abschnitts ein 19:32-Rückstand zu Buche – zwischenzeitlich hatte man sogar schon mit 17 Zählern Differenz im Hintertreffen gelegen.

Im zweiten Viertel wurde die Verteidigung etwas besser, obwohl Herford immer noch einige leichte Körbe gelangen, doch kam nun immerhin die Recklinghäuser Angriffsmaschinerie etwas besser auf Touren. Allen voran der starke Youngster Jonas Bredeck, der mit zehn Zählern bis zu diesem Zeitpunkt Topscorer seiner Mannschaft war und dem dabei unter dem Jubel der Heimfans sogar ein „Dreier“ aus der Spielfeldecke gelang. Da auch Kiki Bruns nun seine Gefährlichkeit aus der Distanz unter Beweis stellen konnte, war man bis zur Pause fast heran. Das Zwischenresultat von 46:48 ließ Coach Johannes Hülsmann schon ein wenig aufatmen.

Dennoch spornte er sein Team in der Halbzeit-Ansprache zu intensiverer Verteidigung an, was nun auch eindrucksvoll umgesetzt wurde. Freie Würfe gab es nun kaum noch für die BBG, die sich in diesem Spielabschnitt mit 13 Punkten begnügen musste. Da Citybasket im gleichen Zeitraum gegen rapide nachlassende Gäste deren 30 gelangen, ging die Tendenz beim Stand von 76:61 schon in Richtung Vorentscheidung. Denn es wurde nun schnell klar, dass den Gästen zu einer Aufholjagd die Kraft fehlen sollte, zumal sich ihr Aufbauspieler Erving bereits mit vier Fouls auf der Bank wiederfand und sich im Schlussabschnitt durch ein Technisches Foul komplett aus dem Match verabschieden sollte.

Die Hülsmann-Fünf konnte vorn schon fast für die Galerie spielen und hinten mehrere Verteidungsvarianten ausprobieren, sammelte reihenweise leichte Punkte und strebte unangefochten dem Kantersieg entgegen. Gemeinsam mit den Fans wurde abschließend der gelungene Basketball-Abend gefeiert. Topscorer waren erneut die beiden Neuzugänge Jarred Jones (27) und Edijs Stiebrins (18), aber auch Fahri Breca beeindruckte mit einem „Beinahe-Triple-Double“ – doch das Sonderlob des Trainers ging an Jonas Bredeck: „Er hat uns in der schwachen Anfangsphase viel Energie gegeben.“

Citybasket: Terboven 2, Gilberti 3/1, Bruns 14/4, Neusel 6, Breca 14/1, 11 Ass. 8 Reb.., Spettmann 10, J. Bredeck 16/1, Jones 27/1, Germana 5, Stiebrins 18/3

Zum Scouting der Begegnung geht es hier.

2018-02-04T10:17:54+00:00 Februar 3rd, 2018|Kategorien: 1. Herren|

Hinterlassen Sie einen Kommentar