Du bist hier:---U16m1 – Paderborn 69:61

U16m1 – Paderborn 69:61

Das letzte Aufgebot behauptet die Spitze

Die U-16-Junioren von Citybasket Recklinghausen haben in der Oberliga mit einem Sieg im Heimspiel gegen die Paderborn Baskets die Tabellenspitze behauptet. Allerdings: Die Gäste aus Ostwestfalen erwiesen sich beim 69:61 (17:17/18:16/19:17/15:11) in der Vestischen Arena als äußerst unbequemer Gegner. Mit drei Akteuren aus dem JBBL-Kader verlangte Paderborn den Gastgebern alles ab.

Headcoach Bill Paterno standen lediglich acht Spieler zur Verfügung. Vor allem die Tatsache, dass der Spitzenreiter erneut ohne einen seiner etatmäßigen Point Guards antreten musste, erwies sich gegen die couragiert agierenden Gäste als Nachteil. Und so lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe.

„Wir haben einfach zu viele Korbleger liegen lassen und ansonsten in der Offense leider nicht das gespielt, was wir im Training immer wieder geübt haben“, stöhnte Paterno. So war das Spiel von Citybasket in der Offensive zu statisch angelegt und deshalb für die Gäste leicht ausrechenbar.

Nach dem ersten Viertel erwischte Paderborn den besseren Start und nutzte die Lücken in der Citybasket-Defense in Serie konsequent aus. Nach vier Minuten hatte Paderborn eine 28:17-Führung herausgeworfen. Doch Citybasket kam zurück. Christopher „Speedy“ Schürk und Andi Vasiliu hielten ihr Team im Spiel. Und in der letzten Minute vor der Pause versenkte Moritz Böckmann einen seiner insgesamt vier „Dreier“ zum 33:33-Ausgleich.

In der Pause appellierte Paterno an sein Team, sich in der Offense auf die eigenen Stärken zu besinnen, durch mehr Bewegung und ein schnelleres Passspiel die nötigen Lücken für einen erfolgreichen Abschluss zu erarbeiten. Citybasket legte nun noch einmal einen Zahn zu. Sieben Minuten vor dem Ende sorgte Schürk für die 58:52-Führung.

Diese gab Citybasket nicht mehr ab, baute sie in den folgenden vier Minuten sogar auf 67:54 auf. Gewonnen war die Partie damit aber noch nicht. Citybasket verlor in der Schlussphase ein wenig den Faden, leistete sich unnötige Ballverluste, die Paderborn in Punkte ummünzte und bis auf sechs Zähler herankam. Den Schlusspunkt setzte dann Topscorer Vasiliumit seinem Korb zum 69:61.

„Die Spielpause am Karnevalswochenende kommt es sehr gelegen. Ich hoffe, dass unsere verletzten Spieler schnell wieder ins Training einsteigen können. Vor allem müssen wir in den nächsten zwei Wochen daran arbeiten, das Angriffsspiel besser zu organisieren und unser Defenseverhalten im 1:1 verbessern“, sagte Paterno. Nächster Gegner in eigener Halle ist der Drittletzte SV Hagen-Haspe.

Citybasket U 16: Schürk (18/1), Böckmann (12/4 Dreier), Schael, Welphoff (11/1), Erlenbruch (4), Vasiliu (28), Wellhöner, Colic (15).

2018-02-05T23:07:23+00:00 Februar 5th, 2018|Kategorien: Spielberichte U16m1|

Hinterlassen Sie einen Kommentar