Du bist hier:--Abstiegs-Endspiel geht verloren

Abstiegs-Endspiel geht verloren

Die Enttäuschung war riesig! Trotz hervorragender Kulisse und eines fulminanten Starts unterlagen die Zweitliga-Damen von Citybasket im Abstiegs-Endspiel den Bergischen Löwen am Ende klar und deutlich mit 57:77 (18:16,17:16,10:26,12:19). Gleichzeitig war es das letzte Spiel von Lejla Bejtic (Foto) im Citybasket-Dress: Sie wurde am Ende der Partie offiziell verabschiedet.

Gut 350 Zuschauer in der Halle, ein hochmotiviertes Recklinghäuser Team und die positive Erinnerung an den relativ klaren Erfolg im Hinspiel – die Zutaten für ein erfolgreiches Abschneiden im Showdown um den Klassenerhalt waren samt und sonders gegeben. Und so ging es auch gleich los: Angführt von Top-Scorerin Britta Worms zogen die Recklinghäuserinnen gleich mal verheißungsvoll mit 16:5 in Führung. Und obwohl die Bergischen Löwen das Resultat bis zur Viertelpause wieder enger gestalten konnten, herrschte weiterhin Optimismus vor. Das Team von Trainer Peer Reckinger behauptete stets einen kleinen Vorsprung, lag zur Pause mit drei Zählern in Front – und befand sich beim Stand von 39:32 (23. auch zu Beginn der zweiten Halbzeit noch voll im grünen Bereich.

Dann folgte jedoch der Einbruch: „Wir haben uns im dritten Viertel abschlachten lassen“, konstatierte Reckinger„ Uns sind zwei, drei unglückliche Aktionen unterlaufen und dadurch ist das Spiel plötzlich komplett gekippt.“ Während bei seinen Schützlingen nun gar nichts mehr fallen wollte, spielten die Löwen wie befreit auf und scorten quasi nach Belieben – selbst noch mit Ablauf der Angriffszeit. Das 10:26-Zwischenresultat „bescherte“ der Heimfünf einen 13-Punkte-Rückstand vor dem Schlussviertel. Eine hohe Hypothek, aber nicht unmöglich aufzuholen.

Doch wie sich schnell zeigen sollte, kamen die Gastgeberinnen für eine Aufholjagd nicht in Frage. Trotz Press-Verteidigung scorten die Löwen weiter, während die eigenen Angriffs-Aktionen und insbesondere die Abschlüsse eher fahrig wirkten. In der Summe waren denn auch einmal mehr die schwachen Wurfquoten der Genickbrecher für die Citybasket-Damen. Diese müssen sich nach nur einem Jahr Zweitliga-Zugehörigkeit nun wieder Richtung Regionalliga orientieren.

Citybasket: Bejtic 13/1, Bleker, Kaprolat 2, J. Kassack 2, P. Kassack 4, Kröner, Martin, Morsbach, Neuwald 6, Robertson 11/1, Worms 19

Zum Scouting der Begegnung geht es hier:

2018-03-19T20:05:51+00:00 März 19th, 2018|Kategorien: 2. DBBL / 1. Damen|

Hinterlassen Sie einen Kommentar