Du bist hier:---Ibbenbüren – Citybasket I 80:82

Ibbenbüren – Citybasket I 80:82

U16-Oberliga

Ibbenbüren – Citybasket I 80:82

Im letzten Auswärtsspiel der Oberliga-Saison haben die U-16-Junioren von Citybasket Recklinghausen zurück in die Erfolgsspur gefunden. Das Team von Headcoach Bill Paterno musste sich beim TV Ibbenbüren aber gewaltig strecken, um einen 82:80-Sieg (10:21/20:29/25:25/18:24) einzufahren.

Matchwinner und Topscorer war wieder einmal Andi Vasiliu, der 48 Punkte sammelte und von Ibbenbüren einfach nicht zu kontrollieren war. Wie so häufig in den vergangenen Wochen präsentierte sich Citybasket im ersten Viertel erschreckend schwach. In der Defensive ließ das Team immer wieder leichte Korberfolge der Ibbenbürener zu, im Angriff agierte Citybasket viel zu statisch. Und weil dann auch noch das Reboundverhalten eine Katastrophe war, lag der Gastgeber nach den ersten zehn Minuten mit 21:10 in Front.

Im zweiten Spielabschnitt kam Citybasket dann aber doch besser ins Spiel. Nun griff auch Christopher „Speedy“ Schürk wieder ins Geschehen ein, der in der ersten Spielminute von Mitspieler Paul Pointke bei einer Aktion in der eigenen Zone einen schmerzhaften Schlag auf die Nase bekommen hatte und zunächst auf der Bank Platz nehmen musste, um die Blutung zu stillen.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, Vasiliu und Schürk waren von Ibbenbüren immer wieder nur durch Fouls zu stoppen. Die alte Freiwurfschwäche der Citybasket-Junioren sorgte aber dafür, dass das Team nicht wegziehen konnte und Ibbenbüren mit einer hauchdünnen 41:39-Führung zur Halbzeit in Front lag.

Diese wurde nach dem Wiederanpfiff auf 46:39 ausgebaut. Innerhalb von zwei Minuten drehte Vasiliu jedoch mit zehn Zählern in Folge praktisch im Alleingang den Spieß um und brachte die Gäste mit 49:46 in Front. In dieser Phase funktionierte endlich die Pressverteidigung von Citybasket und bescherte dem Team mehrere Ballgewinne. Doch Ibbenbüren konnte kontern. Nach sieben Minuten im dritten Viertel lagen die Gastgeber mit 58:52 in Front. Doch Schürk und Vasiliu, der per Buzzerbeater einen Dreier zum 64:66 versenkte, hielten Citybasket im Spiel.

Es entwickelte sich eine dramatische Schlussphase, in der Citybasket die besseren Nerven hatte. Vor allem galt das für Vasiliu, der fleißig punktete und in der letzten Spielminute mit einem Dreier zum 82:77 für die Vorentscheidung sorgte. Zwar kam Ibbenbüren beim Stand von 82:80 zehn Sekunden vor Schluss noch einmal in Ballbesitz, doch Citybasket ließ mit einer aggressiven Verteidigung keinen Wurf mehr zu.

Citybasket U 16: Pointke 4, Gröne, Schunk, Schürk 19, Böckmann, Strubich, Zaborosch 2, Korte, Vasiliu 48, Wellhöner 1, Colic 8.

2018-04-30T23:29:37+00:00April 30th, 2018|Kategorien: Spielberichte U16m1|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.