Hürther BC : Citybasket Recklinghausen 15:82 (7:26, 6:14, 2:20, 0:22)

Es ist so weit! Nach einer längeren Spielpause und erholsamen Sommerferien hat endlich wieder der reguläre Spielbetrieb für die weibliche u14 I von Citybasket begonnen.

Wie im letzten Jahr gehen wir auch dieses Saison in der Regionalliga an den Start, der höchsten Spielklasse in NRW für diese Alterklasse. Ein großer Teil des Teams war schon vergangene Saison im Kaderaufgebot von Head Coach Lejla Bejtic und ist bereits vertraut mit der Spielweise. Erfreulicherweise lassen sich auch ein paar Neuzugänge begrüßen. Mit Amelie Kehrenberg und Maite Batur laufen zwei junge Talente aus umliegenden Vereinen jetzt mit einer Doppellizenz für den CBR auf. Weitere Spielerinnen sind aus der u12 hochgerutscht und konnten sich durch starke Leistung im Tryout und in der vergangenen Saison für die u14w I empfehlen. Im Sommer wurden die ersten Schritte gemacht, um auch in diesem Jahr ein starkes Team zu formen und erneut ganz oben an der Tabellenspitze anzugreifen.

Sieben einsatzbereite Spielerinnen standen dem Trainerstab um Lejla Bejtic und Chantal Neuwald an diesem Sonntag zur Verfügung. Eine etwas holprige Anfahrt nach Hürth mit sehr viel Verkehrsaufkommen hatte zur Folge, dass die Mädels nicht so viel Zeit zum Aufwärmen hatten wie gewohnt. Vorgabe war es die eigene körperliche Überlegenheit auszunutzen und sich mit einer guten Defensive in das Spiel rein zu kämpfen.

Von Beginn an war die Mannschaft hell wach und ließ sich von den Anreiseschwierigkeiten nichts anmerken. Immer wieder wurden die Innenspielerinnen Adna Halilbasic und Hannah Krenz unter dem Korb gefunden. Diese nutzten ihre Chancen gut und konntet viele Punkte für das Team sammeln. So wurde das ersten Viertel 26 zu 7 gewonnen.

Alle sieben Spielerinnen zeigten einen tollen Einsatz und integrierten sich gut in der Rotation. Infolgedessen durften die Trainerinnen und mitgereisten Eltern immer wieder schöne Drives zum Korb und gut herausgespielte Würfe sehen. Im zweiten Viertel bereiteten lediglich ein paar vermeidbare Fouls und die zum Teil etwas fehlende Konzentration in der Defensive den Mädels ein paar Probleme. Nach vorne wurde weiterhin schnell gespielt, so dass man sich bis zur Halbzeitpause mit 40:13 absetzten konnte.

Der große Puffer zur Pause gab den Coaches die Gelegenheit in der zweiten Halbzeit einige Variationen in der Offensive auszuprobieren, was für die kommenden Spiele sehr wertvoll sein wird. Die jungen Spielerinnen aus Hürth wirkten durch die starke Defensive der Recklinghäuserinnen nun stark verunsichert und konnten in der gesamten zweiten Halbzeit lediglich 2 Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Durch schnelles Umschalten punktete Citybasket sowohl aus dem Fastbreak als auch im Set Play und sicherte somit einen hochverdienten Sieg.

Alle Spielerinne zeigten eine gute Vorstellung und konnten sich auf der Scorerliste eintragen.

Chef-Trainerin Lejla zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden: „Die Mädchen haben als Team schön zusammengespielt und die Vorgaben gut umgesetzt. Solche Spiele sind besonders hilfreich um zu sehen, wo man in den nächsten Trainingseinheiten noch etwas gezielter drauf eingehen sollte!“

Vielen Dank an die zahlreichen mitgereisten Eltern und die tolle Unterstützung in der Halle!

Teilen mit: