Du bist hier:--Kraft reicht in Dorsten nicht – Abschied von Juan Manuel Barga

Kraft reicht in Dorsten nicht – Abschied von Juan Manuel Barga

Die Kraft hat nicht gereicht. Trotz einer 42:37-Halbzeitführung mussten sich die Regionalliga-Herren von Citybasket im Vest-Derby bei der BG Dorsten am Ende noch mit 65:77 (20:20, 22:17, 9:19, 14:23) geschlagen geben – und kassierten damit die erste Auswärtsniederlage der gesamten Saison. In Dorsten fehlte bereits Aufbauspieler Juan Manuel Barga (Foto), der aus privaten Gründen um vorzeitige Vertragsauflösung gebeten hatte. Diesem Wunsch kam der Verein natürlich sofort nach und bedankt sich bei Juan Manuel Barga für seine tadellose Einstellung und seine starken Leistungen im Citybasket-Dress.

Ohne den Pointguard und gleichzeitig stärksten Verteidiger wurde die Aufgabe in Dorsten natürlich nicht einfacher für die Mannschaft von Trainer Johannes Hülsmann, zumal mit Valentin Bredeck auch der zweite Aufbauspieler verletzungsbedingt weiterhin nicht zur Vefügung stand.

Dennoch machten es die Gäste in Dorsten zunächst gut und begannen, sich nach einem ausgeglichenen ersten Viertel bis zur Pause auf sieben Zähler abszusetzen. Der Coach zeigte sich  zu diesem Zeitpunkt zufrieden mit der Verteidigungsarbeit gegen die Dorstener Schlüsselspieler Nwbuzor und Pelaj , und auch in der Offensive schien es rundzulaufen. Die mitgereisten Recklinghäuser Anhänger auf der Tribüne waren optimistisch, dass es zu einem weiteren Auswärtssieg reichen würde.

Doch nach dem Seitenwechsel sollte sich das Blatt allmählich wenden. Während bei Citybasket die Kräfte und damit auch der offensive Output allmählich nachzulassen schienen, kam die BG immer besser in Fahrt – woran auch der frühere Recklinghäuser Akteur Lyuben Paskov mit insgesamt 18 Zählern seinen Anteil hatte. Zum Ende des dritten Viertels war die Führung zu den Gastgebern gewandert.

Und auch im Schlussabschnitt waren die Festspielstädter nicht mehr in der Lage, die BG-Offensive entscheidend in Schach zu halten, hatte zusätzlich mit der Verteidigung der Innenspieler ihre Probleme. So setzte sich das Team von Franjo Lukenda Punkt für Punkt ab und feierte schließlich den Sieg im Vest-Derby und die Behauptung des zweiten Tabellenplatzes. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, zeigte sich Hülsmann trotzdem nicht unzufrieden mit der Vorstellung seines Teams. „Wir haben auch kämpferisch alles gegeben, doch am Ende hat es nicht mehr ganz gereicht.“

Citybasket: Longoria 14/3, Sundheim, Bruns 9/1, Turner 9, Charfreitag, Letailleur 5, Spettmann 10/1, J. Bredeck 4, Von Guionneau 14/1, Kaprolat

Zum Scouting der Begegnung geht es hier:

2018-12-10T09:27:32+00:00Dezember 10th, 2018|Kategorien: 1. Herren|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.