Du bist hier:---Bulmke- U18m2 62:74

Bulmke- U18m2 62:74

CSG Bulmke- U18m2 Citybasket Recklinghausen 62:74
(24:18/24:6/12:22/14/16)

Die U 18.2-Junioren von Citybasket Recklinghausen bleiben in der Kreisliga weiter in der Erfolgsspur. In einem hart umkämpften Spiel bei der CSG Bulmke siegten die Schützlinge von Coach Daniel Sycinskij hochverdient mit 74:62 (24:18/24:6/12:22/14/16). „Mein Team hat heute eine großartige Vorstellung abgeliefert. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir ohne ganz wichtige Spieler antreten mussten“, freute sich der Coach.

So mussten mit Paul Pointke, Moritz Böckmann und Leon Colic gleich drei Spieler, die ansonsten auch in der „Starting five“ auf dem Spielfeld stehen, erkrankt passen. „Das Team hat die Ausfälle aber hervorragend kompensiert und eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten“, lobte Teammanager Hermann Böckmann. Vor allem im dritten Viertel spielte Citybasket wie aus einem Guss, gewann den Spielabschnitt mit 24:6 und legte damit den Grundstein zum fünften Saisonsieg und kletterte auf den zweiten Tabellenplatz.

Bulmke erwies sich als unangenehmer Gegner, der teilweise unorthodox spielte und es vor allem mit Einzelaktionen versuchte. Citybasket stellte sich aber immer besser auf die Spielweise der Gäste und die sehr enge Halle ein. Kapitän Duncan Zaborosch, Calvin Wellhöner und Lars Prang waren die Aktivposten im einem engagiert spielenden Team. Mit einem 17:0-Lauf sorgten die Gäste für Begeisterung bei den mitgereisten Eltern, Trainer und Teammanager. Beim Halbzeitstand von 48:24 wurden die Seiten gewechselt.

Doch so leicht gab sich Bulmke nicht geschlagen. Gegen die deutlich aggressivere Defense verlor Citybasket ein wenig den Faden und litt zudem unter dem schwachen Reboundspiel. Zum Ende des dritten Viertels kam Bulmke auf 46:60 heran. Fünf Minuten vor dem Abpfiff betrug der Citybasket-Vorsprung nur noch acht Zähler. Doch Zaborosch und Co. behielten die Nerven, spielten die Uhr herunter und konnten weiterhin punkten.

20 Sekunden vor Ende sorgte dann ein Bulmker Spieler für einen Eklat, der bereits im zweiten Viertel unangenehm aufgefallen war. Nach einem Foul gegen Zaborosch rastete er erneut aus und es flogen sogar Fäuste. Die Eltern von Citybasket, Coach Daniel Sycinskij und Hermann Böckmann mussten auf dem Feld eine weitere Eskalation der Situation verhindern. 20 Sekunden vor dem setzte Zaborosch mit zwei verwandelten Freiwürfen den Schlusspunkt unter eine hektische Partie.

U 18m2: Wellhöner 21, Hennecke 2, Waldner 13, Hegge, Zaborosch 32, Omeirat 1, Prang 13, Gröne, Böhm.

2018-12-11T11:51:58+00:00Dezember 11th, 2018|Kategorien: Spielberichte U18m2|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.