Vor einer Pflichtaufgabe stehen Marlen Bielefeld (Foto) und die Regionalliga-Damen von Citybasket an diesem Wochenende – es geht zum punktlosen Schlusslicht Capitol Bascats Düsseldorf. Sprungball ist am Samstag um 19.00 Uhr in der Wekita Sportarena.

Hier wird das Team bereits ohne Lena Hochhaus auskommen müssen – sie verlässt Citybasket zum Jahreswechsel und wird voraussichtlich für die Zweitvertretung der Astrostars Bochum auflaufen.  „Durch die große Konkurrenz auf den kleinen Positionen hatte sie nicht soviel Spielzeit wie ursprünglich gedacht“, erläutert Coach Dhnesch Kubendrarajah den Hintergrund dieses Wechsels. „Vor allem, weil viele enge Spiele dabei waren und wir dann häufiger in einer eher kleinen Rotation gespielt haben.“ Citybasket bedankt sich bei Lena Hochhaus für ihren großen Einsatz im Damenteam und wünscht Ihr viel Erfolg an neuer Wirkungsstätte.

Außer dieser personellen Veränderung ist in Düsseldorf auch der Einsatz von Carla Bellscheidt aus gesundheitlichen Gründen fraglich – dafür kehrt Sophia Müller nach überstandenem Bänderriss zurück ins Team, so dass Louisa Kaprolat, die angesichts der Terminüberschneidung mit den Erstregioanlliga-Herren erneut das Coaching übernimmt, einen ausreichend tiefen Kader zur Verfügung haben sollte.

Gastgeber Düsseldorf ist mit einer sehr jungen Formation unterwegs, in dem zahlreiche WNBL-Spielerinnen erste Seniorenerfahrung sammeln. Von den Routiniers aus erst kurz zuruückliegenden Bundesliga-Zeiten ist jedoch niemand mehr im Kader, so dass das Team in der Hinrunde noch nicht für einen Sieg in Frage kam. Citybasket will jedoch die Capitol Bascats nicht auf die leichte Schulte nehmen und mit der entsprechenden Einstellung in dieses Spiel gehen, um das neue Basketballjahr erfolgreich zu beginnen.