Du bist hier:---U12w-TVE Barop 106:30

U12w-TVE Barop 106:30

Citybasket Recklinghausen – TVE Barop 106:30
(26:6, 30:8, 22:6, 28:10)

Adventszeit mit Kantersieg eingeläutet

Am ersten Advent gastierte der TVE Barop in der Vestischen Arena zum U12-Regionalliga-Spiel. Erneut konnte Trainerin Lisa Kullik auf einen lediglich sehr kleinen Kader von nur sechs Spielerinnen zurückgreifen. Isabel Schneeweiss und Antonia Köller fehlten in der Aufstellung. Nachdem Amina Cosic unter der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte, war sie zum Glück am Sonntag wieder einsatzbereit. Durch das Hinspiel waren die spielstärksten Spielerinnen des TVE bekannt, sodass man sich defensiv gut auf den Gegner einstellen konnte. Und dies auch mit Erfolg, denn bereits nach wenigen Spielminuten war klar, dass die Partie ein sehr eindeutiges Ende nehmen würde. Mit viel Geschwindigkeit und Elan startete die U12 in das Spiel und überrannte die Gegnerinnen aus Dortmund. Nach dem ersten Viertel führten die CBR-Mädels 26:6. Ein ähnliches Bild zeichnete sich im zweiten Viertel ab, sodass die Mannschaft mit einer dominierenden 56:14 Führung in die Halbzeit ging. Und an der Dominanz sollte sich auch im zweiten Speilabschnitt nichts ändern. Besonders durch die aggressive Defensive konnte die U12 von CBR viele Ballgewinne erobern, die sie mit erfolgreichen Fastbreak-Abschlüssen krönten. Ein weiterer wichtiger Faktor waren die vielen Offensiv-Rebounds. „Natürlich haben wir auch einige klare Korbversuche nicht verwandelt, aber die Mädels haben konsequent versucht jeden Ball für sich zu gewinnen. Trotz der hohen Führung hat der Einsatzwille nie nachgelassen. Das hat mir sehr gut gefallen,“ so Kullik, die erneut durch eine Überschneidung mit dem Spiel der U18w ohne Louisa Kaprolat die Mannschaft coachen musste. Zwar konnte man das sich in der Halbzeit selbst ernannte Ziel, die gegnerische Mannschaft aus Dortmund unter 25 Punkte zu halten nicht erreichen (Endstand 106:30), trotzdem konnten sich Spielerinnen und Trainerin ausgelassen über den Sieg freuen. „Zwischenzeitlich sind wir immer noch nicht wach genug in der Verteidigung und laden den Gegner zu sehr einfachen Körben ein. Das war heute zwar nicht spielentscheidend und ist bei dem Ergebnis Meckern auf hohem Niveau, aber das Spiel gegen Schalke hat uns gezeigt, dass es auch Gegner gibt, die das hart bestrafen,“ so lautete die einzige kleine Kritik des Tages. Hervorzuheben ist, dass gleich vier CBR-Spielerinnen 20 oder mehr Punkte erzielten. „Es ist einfach schön zu sehen, wie gut die Mädels zusammenspielen und sich das auch in der Scoring-Verteilung wiederspiegelt,“ waren die abschließenden Worte der Trainerin.

U12w: Butzert 20, Schlegel 20, Keune 26/2, Abdilmajid 8, Cosic, Bielefeld 26

2018-12-04T11:52:56+00:00Dezember 4th, 2018|Kategorien: Spielberichte U12w1|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.