Du bist hier:--Durststrecke ist beendet

Durststrecke ist beendet

Es ist vollbracht! Der erste Heimsieg der laufenden Saison ist unter Dach und Fach. Gegen die BG Hagen setzten sich die Regionalliga-Korbjäger von Citybasket bei einem souveränen Start-Ziel-Sieg mit 86:65 (21:17, 26:15, 18:14; 21:19 ) durch – und sorgten für beste Stimmung bei den treuen Heimfans.

Die Zeichen standen von vornherein nicht schlecht für die Hausherren, denn BG-Coach Kosta Filippou und sein Team waren ohne die beiden ProA-Spieler Marco Hollersbacher und Jasper Günther in die Vestische Arena gekommen – beide wurden beim Heimspiel von Phönix Hagen benötigt.

Dennoch entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel, in dem die Hagener über ihren Längsten, Alexander Kortenbreer, in Führung gingen und damit einen offenen Schlagabtausch initiierten. Erst zum Ende des ersten Abschnitts konnten sich die Recklinghäuser um den erneut stark aufspielenden Chris Longoria mit vier Zählern Differenz absetzen. Longoria hatte nach den ersten zehn Minuten bereits elf Zähler auf dem Konto. Demgegenüber blieb Hagens designierter Topscorer Sören Fritze  in dieser Partie blaß, kam insgesamt lediglich auf für ihn magere 2 Punkte.

Auch in das zweite Viertel starteten die Hausherren sehr gut, veranlassten Gästecoach Filippou nach dem 28:21 durch Philipp Spettmann direkt zu einer frühen Auszeit (12.). Diese verpuffte jedoch relativ wirkungslos, denn Citybasket baute seinen Vorsprung weiter aus; ging durch einen beherzten Drive von Till Von Guionneau und das daraus resultierende Dreipunktspiel erstmals zweistellig in Führung: 34.23 (14.). Bis zum Seitenwechsel war dieser Vorsprung gar auf 47:32 angewachsen – die Vorentscheidung?

Es sah zunächst nicht so aus: Hagen kam motiviert aus der Pause, erhöhte das Tempo und startete einen 8:0-Lauf zum 38:47. Doch diesmal blieb die Schwächephase der Recklinghäuser aus. Angefeuert von der Tribüne, legten sie in der Verteidigung noch eine Schippe drauf, verzeichneten entsprechende Ballgewinne und Schnellangriffe und kamen wieder richtig ins Laufen. Ein Dunk von Theo Turner ließ Jubel aufbranden; weitere schnelle Punkte vergrößerten den Vorsrpung wieder – und am Ende des dritten Abschnitts lagen beruhigende 19 Zähler zwischen den beiden Teams. Von diesem Rückstand sollte sich die BG nicht mehr erholen.

„Steht auf, wenn Ihr Baskets seid“, hallte es dann im letzten Viertel von den Rängen, als klar wurde, dass die Hülsmann-Fünf dieses Ergebnis souverän über die Zeit spielen würde. Hagen machte aus dem statistischen Ballbesitz-Übergewicht nicht viel Zählbares und Citybasket ließ ansehnlich den Ball laufen, so dass am Ende ein ungefährdeter 86.65-Erfolg zu Buche stand.

„Jetzt können wir endlich aufatmen“, freute sich der Trainer bei der anschließenden Pressekonferenz über den ersten Heimerfolg, „und wir möchten uns auch ganz herzlich bei den Fans bedanken, die uns in den Schwächephasen durch ihre Unterstützung geholfen haben.“ „Wir waren heute nicht bereit, die Intensität anzunehmen“, bilanzierte sein Gegenüber Filippou. „Insofern geht die Niederlage auch von der Höhe her in Ordnung.“

Im Rahmen der Begegnung wurde Citybasket-Nachwuchstalent Amelie Kröner für Ihre erneute Nominierung ins U18-Nationalteam geehrt. Unter dem Beifall der Zuschauer nahm sie aus den Händen von Clubchefin Inga Bielefeld das  „Reck-City“-Shirt aus der brandneuen Kollektion entgegen.

Citybasket: Longoria 25/4, 5 Ass., Barga 4 , Turner 12, 9 Reb. , Charfreitag, Letailleur 6. 11 Reb., Spettmann 12, J. Bredeck 5, Von Guionneau 6/1, Kaprolat 2

Zum Scouting der Begegnung geht es hier:

2018-11-25T09:40:06+00:00November 25th, 2018|Kategorien: 1. Herren|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.